• Verkehr

    Im Erbsenbeet wird nachgesät – Über richtige und falsche Veränderungsraten in den Personenverkehrsstatistiken

    Das Erstellen von Statistiken wird gern als „Erbsen zählen“ abgetan. Doch es steckt ein gehöriges Know-how darin. Schon die Auswahl der Untersuchungseinheiten spielt eine sehr wichtige Rolle. Sie entscheidet maßgeblich über die Aussagekraft der Ergebnisse zum betrachteten Zeitraum und über die Vergleichbarkeit über die Zeit. Für eine gute Vergleichbarkeit reicht das bloße Zählen der Erbsen nicht, wenn Lücken im Erbsenbeet entstehen und durch Nachsaat aufgefüllt werden. Hier muss der Statistiker manchmal die bestehenden Zahlen um geeignete Berechnungen zur Entwicklung ergänzen, wie der Autor im Folgenden anhand der Personenverkehrsstatistiken zeigt. Von Jacek Walsdorfer, Hessisches Statistisches Landesamt Einleitung „Durch die Ergebnisse der Bundesstatistik werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Zusammenhänge für Bund, Länder…